Geruchsartikel herstellen und aufbewahren für Jedermann – Scent Preservation Kit

Ein möglichst guter Geruchsartikel der vermissten Person ist gleich zu Beginn ein entscheidender Erfolgsfaktor bei der Vermisstensuche mit Personenspürhunden. Oftmals ist es schwierig bis unmöglich für die Einsatzkräfte, im Einsatz einen Geruchsartikel zu finden, der möglichst viel Geruch der vermissten Person beinhaltet und möglichst wenig mit dem Geruch von Familienmitgliedern oder durch Pflegepersonal kontaminiert ist. Nur so hat ein Spürhund die Möglichkeit, den eindeutigen Individualgeruch zu erkennen und diesen bis zur Person zu verfolgen.

In dem USA ist hierfür nunmehr ein „Human Scent Preservation Kit“ verfügbar. Dieses Scent Preservation Kit ist ein Set mit Anleitung, mit dem es Verwandten und Pflegepersonal von dementen Personen möglich ist, einen solchen eindeutigen Geruchsträger herzustellen. Wie der folgende Fernsehbericht zeigt, stellen Immer mehr Polizeistationen, Organisationen und Einrichtungen diese Sets in ihren Gemeinden kostenlos zur Verfügung, um die Suche nach vermissten Personen zu unterstützen:

Das Kit besteht aus einem sterilem Pad, das in einem geruchsneutralen Schraubglas aufbewahrt wird und nach Herstellung des Geruchsträgers eindeutig beschriftet und versiegelt wird. Eine entsprechende Schritt-für-Schritt Anleitung soll sicher stellen, dass der Benutzer ohne besondere Vorkenntnisse einen guten Geruchsträger von der betreuten Person herstellen kann, der im Einsatzfall helfen kann, Leben zu retten.

Das Scent Preservation Kit verspricht eine einfache Anwendung für jedermann, Zeitersparnis für die Einsatzkräfte bei der Sicherung von Geruchsträgern und vor allem brauchbare und möglichst wenig kontaminierte Geruchsträger. Es ist auch kommerziell für 10 USD erhältlich. Der Hersteller weißt ausdrücklich in seiner Produktbeschreibung darauf hin, dass die Effektivität des Kits abhängig ist von einer korrekten Anwendung, die eine Kontamination mit Fremdgerüchen möglichst vermeidet.

(Foto: DNA Self-Collection Kit Flickr/Pelle StenCC BY 2.0)

(Foto: DNA Self-Collection Kit Flickr/Pelle StenCC BY 2.0)